Komponist: Christian Ernst

Vocalise und Tanz

op. 49
Vocalise und Tanz
Beschreibung:

Für eine Schülerin ist die zarte, gerade einmal 23 Takte lange “Vocalise” entstanden. Als Gegenstück folgt der rhythmisch geprägte “Tanz”, der mit der Vocalise durch identisches Tonmaterial mit deutlich pentatonischem Charakter verbunden ist. Die monothemtische, aber variationsreiche Anlage der Gesamtkomposition eignet sich wunderbar als Spielliteratur für (junge) Instrumentalisten der Unter- und Mittelstufe. Die hier vorliegende Fassung für ein Soloinstrument und Klavier bietet diverse Besetzungsmöglichkeiten, da die Stimme in hoher und tiefer Lage beiliegt und so z. B. von der Violine zunächst in 12. Lage gespielt und bei fortgeschrittenem Können später in hoher Lage wiederholt werden kann. Ebenso kann auf der Querflöte oder Oboe in die höhere Oktave oder von der Sopran- auf die Altblockflöte gewechselt werden.